Aktuelles Konzert

18. Mai 2019, 18:30 Uhr
Stadtkirche Thun

19. Mai 2019, 17:00 Uhr
Deutsche Kirche Murten

26. Mai 2019, 17:00 Uhr
Heiliggeistkirche Bern


Solist:
Anik Stucki (Violine)

Leitung:
Ingo Becker


G. Rossini:
Ouverture zu "La scala di seta"

F. Mendelssohn-Bartholdy:
Violinkonzert e-moll, op.64

J. Haydn:
Sinfonie Nr. 104, D-Dur

 

Billette
Fr 30.- / Fr 20.- reduziert
bis 16 Jahre und Gönner gratis

Abendkasse

Anik Stucki (Violine)

 

 

Anik Stucki wurde 1991 in Bern geboren.
Er studierte bei Monika Urbaniak an der Hochschule der Künste Bern (Bachelor) und an der Musikhochschule Luzern bei Isabelle van Keulen (Konzertdiplom). Zuletzt studierte er bei Leland Chen am Royal Conservatoire of Scotland einen Kammermusik-Master, den er im Sommer 2018 abschloss.

Während seines Studiums konnte Anik zahlreiche Preise gewinnen, unter anderem den Bessie Spence Prize for Violin 2018, den 2nd Prize in the Walter Prize Inc. the Hilda Bailey Prize for Violin 2018 und den Hilda Bailey Prize for Violin 2017. Des Weiteren war er Stipendiat von ABRSM sowie der Friedl Wald Stiftung und wurde für mehrere Jahre vom Lyceum Club Bern unterstützt.

Im letzten Sommer durfte Anik als Solist das Violinkonzert Nr.1 von Dmitri Schostakowitsch mit dem Royal Scottish National Orchestra aufführen. Darüber hinaus spielt Anik beim New Generation Festival sowie bei den Chaarts gelegentlich als Zuzüger mit und hat durch das Royal Conservatoire of Scotland bei Projekten mit dem Scottish Ensemble, dem Royal National Orchestra of Scotland und dem Hebrides Ensemble mitgewirkt. Mit dem Gasquel Quartett aus Manchester, bei dem Anik regelmässig aushilft, ist er unter anderem beim Llandeilo Music Festival, dem Dada Festival und bei Casa del Quartetto aufgetreten. Ausserdem konzertierte er mit Musikern wie Huw Watkins, Rachel Roberts, Robin Ireland, Ursula Smith, John Thwaites, Tomoko Akasaka, Krysia Osostowicz, dem Brodsky Quartett und dem Maxwell Quartett in Kammermusikprojekten.